ESSEN.Neue Wege zum Wasser

ist ein Programm zur Entwicklung von Freiräumen. Wohnen am Wasser oder im Grünen, Spaziergänge an Seen und Flussauen, ohne in weit entfernte Stadtteile fahren zu müssen. Für viele Bürgerinnen und Bürger Essens ist das bereits Wirklichkeit.

Das Programm "ESSEN.Neue Wege zum Wasser" ist ein Projekt des Essener Konsens. Alle Arbeiten werden als ein kommunales arbeitsmarktpolitisches Projekt zur Beschäftigung, Qualifizierung und Integration von Arbeitslosen in den Arbeitsmarkt durchgeführt. Dies geschieht unter fachlicher Anleitung und in enger Kooperation zwischen Grün und Gruga Essen und der Arbeit & Bildung Essen GmbH (ABEG). Bei den Arbeiten werden auch Partner und Firmen aus der Region projektbezogen eingebunden.


Informationen

GRÜNE HAUPTSTADT EUROPAS
"ESSEN.Neue Wege zum Wasser" ist ein wesentlicher Bestandteil der Bewerbung der Stadt im Wettbewerb um die Grüne Hauptstadt Europas 2017. Das neue Logo symbolisiert die Vernetzung der Grünflächen zwischen dem Neuen Emschertal im Essener Norden und dem Ruhrtal im Süden. Die Entwicklung dieser grünen Bänder ist das besondere Ziel des Programms "ESSEN.Neue Wege zum Wasser".
  mehr zur Grünen Hauptstadt 2017 ...
Copyright: Klaus Falke, EVAG
GRÜNE HAUPTSTADT EUROPAS

Das Radportal Essen
"ESSEN.Neue Wege zum Wasser" hat unter Beteiligung der Fachbereiche "Stadtplanung, Straßen und Grün" in den vergangenen Jahren zu einer erheblichen Verbesserung des Radverkehrsangebots beigetragen. Mit dem speziellen Internetportal unter: "www.essenerfahren.de" möchten wir der großen Nachfrage über weitere Informationen zum Thema Radfahren in Essen entsprechen.
  zum Radportal www.essenerfahren.de...

Aktuelle Projekte


Juni 2017
Berg Route eröffnet
Die neue Radroute ist am 16. Juni durch Oberbürgermeister Thomas Kufen offiziel eröffnet worden. Die etwa 8,5 km lange „Berg Route“ beginnt in Steele an der Ruhrpromenade und führt über die ehemalige Veltenbahn, über die mit Radschutzstreifen versehene Rodenseelstraße, durch den Volksgarten Kray und über die Kray-Wanner-Bahn schließlich zum Mechtenberg. Der Radweg Kray-Wanner-Bahn verbindet dort auch die Stadtteile Stoppenberg und Katernberg sowie die benachbarten Städte Gelsenkirchen und Bochum.
  mehr zur Berg Route...


Mai 2017
Badestelle Seaside Beach
Die Badestelle Seaside Beach am Baldeneysee ist ein mit Bundesmitteln gefördertes Bauprojekt der "Grünen Hauptstadt Europas - Essen 2017". Hierzu gehören insbesondere die unmittelbar zum Baden benötigten Einrichtungen wie die Badestege und ihre Verankerung. Das neu gestaltete Umfeld entstand jedoch durch tatkräftige und finanzielle Unterstützung im Rahmen des Projekts "ESSEN.Neue Wege zum Wasser" während der parallel verlaufenden Arbeiten am "Seeblick D".
  mehr zur Badestelle Seaside Beach...


April 2017
Pavillon am Seeblick D
Parallel zur Realisierung der neuen Anbindung an den Baldeneysee über die Wegeachse mit der Bezeichnung "Seeblick D", die im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas - Essen 2017 gefördert wird, laufen auch die Arbeiten für den Pavillon am geplanten Anleger der Weißen Flotte. Dieser Bauabschnitt ist Teil des Projektes ESSEN.Neue Wege zum Wasser. Die Fundamente für die Betonierung sind vorbereitet und die Stahlkonstruktion des Pavillons ist auch schon eingelassen.
  mehr zum Seeblick D...


März 2017
Berg Route / Rampe Grimbergstraße
Der Wegeanschluss von der Grimbergstraße zum Zollvereinweg war bislang durch eine steile und schwierig zu befahrende Rampe gekennzeichnet. Sie wird derzeit, als eine der letzten Baumaßnahmen der Berg Route, fahrradfreundlicher umgebaut. Der erneuerte Zugang dient ebenfalls der in Vorbereitung befindlichen Intercity-Route, welche den Radweg der Rheinischen Bahn von der Essener Innenstadt zum Zollvereinweg bis zur Fertigstellung des Radschnellwegs RS1 verbinden soll.
  mehr zur Berg Route...

Berg Route / Wegeasphaltierungen im Volksgarten Kray
Einige Abschnitte im Volksgarten Kray haben für die Berg Route eine neue Asphaltdecke erhalten. Die alten Wegedecken waren bereits mehr drei Jahrzehnte alt und wiesen viele brüchige Stellen auf, insbesondere die Abschnitte von der Lentorfstraße parallel zur Straße Parkweg bis zum Tunnel sowie zwei weitere im Umfeld der Teiche.
  mehr zur Berg Route...

Februar 2017
Magistrale Vogelheim
Die Planungen zu diesem Projekt entstanden ursprünglich im Rahmen des Programmes "ESSEN.Neue Wege zum Wasser" und konnten bisher nicht realisiert werden. Nun bietet die "Grüne Hauptstadt Europas - Essen 2017" die Möglichkeit, das Projekt mit Fördermitteln des Landes NRW umzusetzen. Vorgesehen sind die Schaffung eines repräsentativen Stadteingangs und die Anlage einer neuen Geh- und Radwegeverbindung von der Berne bis zu den überörtlichen Grünräumen entlang des Rhein-Herne-Kanals und der Emscher.
  mehr zur Magistrale Vogelheim...

Januar 2017
Provisorische Radroute im Essener Osten - "Intercity-Route"
Als vorübergehende Verbindung bis zur Fertigstellung des RS1 soll eine ausgeschilderte Verbindungsroute vom Univiertel bis nach Essen-Kray entwickelt werden. Da sie eine städteverbindende Funktion entlang einer Bahnstrecke hat, trägt sie den Arbeitstitel "Intercity-Route". Sie ermöglicht eine Radwegeführung größteneils abseits des Straßenverkehrs unter Einbeziehung vorhandener und zum Teil noch zu optimierender Wegeabschnitte. Die Wegweisung wird nach Fertigstellung des RS1 wieder entfernt.
  mehr zur Intercity-Route...